Digitalisierung der Urkunden

Am 9. Dezember 2015 wurde ein mobiler Großscanner im Stadtarchiv Langenlois aufgebaut. Etwa 300 Urkunden aus den vergangenen sieben Jahrhunderten wurden eine nach der anderen ans Tageslicht geholt, mit Hochtechnologie digital erfasst und anschließend wieder sorgfältig verpackt und archiviert.

Initiiert wurde dieses Projekt durch ein Gespräch von Erwin Hörmann mit Dr. Thomas Aigner, dem Direktor des St. Pöltner Diözesanarchives, der vom Webauftritt des Stadtarchives Langenlois sehr beeindruckt war. Spontan bot dieser daraufhin seine Unterstützung in technischer und personeller Hinsicht an. In Kooperation mit dem Langenloiser Archivteam konnte Herr Robert Reiter vom Diözesanarchiv nach 6 Tagen intensiver Arbeit die digitalen Datensätze im Umfang von knapp 200 Gigabyte abspeichern.

Somit sind die Urkunden – darunter etliche mit den eigenhändigen Unterschriften von Kaiserin Maria Theresia und anderen österreichischen Kaisern – in Zukunft original und digital sicher verwahrt. Als nächster Schritt ist geplant, diese Urkunden auf den Webseiten des internationalen Archiv-Verbundes ICARUS sowie auf der vorliegenden Homepage des Stadtarchives Langenlois für jedermann verfügbar zu machen.

Übrigens: Diese Homepage des Stadtarchives wurde genau vor einem Monat online gestellt. Seither konnten einige tausend Seitenaufrufe von hunderten virtuellen Besuchern aus den verschiedensten Ländern – neben Österreich aus Deutschland, Frankreich, den Vereinigten Staaten, Kanada und vielen anderen – gezählt werden. Eine sehr erfreuliche Bilanz!

Tipp für das Forschen in den alten Ratsprotokollen

Ein Teil der handgeschriebenen Ratsprotokolle wurde in den vergangenen Jahren digital erfasst. Im Menüpunkt “Inventarverzeichnis / II. Bücher” können unter Punkt 01 und 03 einzelne Dateien der Protokolle von 1786 – 1866 heruntergeladen werden.

Danach steht eine Suchfunktion zur Verfügung, die es ermöglicht, die pdf-Dokumente nach Personennamen, Ortsbezeichnungen, Ereignissen, Datumsangaben usw. zu durchstöbern.